Anmeldeinfos

Das erste Görlitzer Leih-Lastenrad wurde von Ines Igney initiiert. Als aktive Radfahrerin hat sie viele Jahre lang einen Großteil ihrer Alltagsmobilität (und den ihrer Kinder) mit Hilfe eines Lastenrades realisiert: „In einer Stadt wie Görlitz mit kurzen Wegen ist es für uns das ideale Transportmittel: schnell, billig und superpraktisch.“

Schnell wuchs die Anzahl der Nutzer*innen und weitere Räder wurden angeschafft. Finanziert wurden die ersten Räder mit Hilfe der bürgerschaftlichen Beteiligungsfonds in Görlitz.

Christian Thomas, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Second Attempt e.V. und Mitinitiator des Görlitzer Lastenrad-Projekts beschäftigt sich viel mit Postwachstumsökonomie und erklärt den Hintergrund seines früheren Engagements: „Für mich ist die Teilhabe an einem Lastenrad eine optimale Ergänzung, um klimaschonendes Verhalten zu ermöglichen.“

Drei weitere Lastenräder und eine neue Leihstation kamen im Jahr 2019 neu dazu. Der Verein Miteinander Füreinander Jung und Alt Görlitz (Niederhof Görlitz) hat für deren Anschaffung ein Preisgeld vom Freistaat Sachsen erhalten (Mitmachfonds). „Uns hat motiviert, dass auch Bürger:innen in den Randbezirken von Görlitz solche Räder nutzen. Warum nicht mal den Einkauf damit erledigen und auch die schweren Getränkekästen damit transportieren? Oder einfach mal den Kindern ein neues Mitfahr-Erlebnis bieten!“, sagt Robert Viertel vom Niederhof.

Mittlerweile hat Hannes Weinhold vom Second Attempt e.V. die Koordination des Projektes übernommen. Er kümmert sich u.a. um Fördermittel, eine Erweiterung des Fuhrparks, neue Stationen und darum, dass das Projekt in der öffentlichen Wahrnehmung seinen Platz behält.

© 2022 RABRYKA